Mehrgenerationenhaus–hoch–3

Mehrgenerationenhäuser sind zentrale Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten und schaffen ein neues nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen und ist Alleinstellungsmerkmal jedes einzelnen Hauses: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt. Das Zusammenspiel der Generationen bewahrt Alltagskompetenzen sowie Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Menschen.

Die Bundesregierung hat im Jahr 2006 das Aktionsprogramm „Mehrgenerationenhäuser“ ins Leben gerufen. Das Ziel bestand darin, das Prinzip der früheren Großfamilie in die moderne Gesellschaft zu übertragen. Das selbstverständliche Geben und Nehmen zwischen Menschen verschiedenen Alters wird in den Mehrgenerationenhäusern aktiviert. Jung und Alt begegnen sich in einem öffentlichen Raum in ihrer Nachbarschaft und die Menschen profitieren von ihren unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen und Interessen.

Die Laufzeit des Aktionsprogramms endete im Jahr 2011. Mit dem Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II wurde ab 2012 die erfolgreiche generationenübergreifende Arbeit nahtlos fortgesetzt und weiterentwickelt.

Am 1. Januar 2017 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in der weiteren Folge das Bundesprogramm „Mehrgenerationenhaus“. Es löst das bis Ende 2016 laufende Aktionsprogramm „Mehrgenerationenhäuser II“ ab.

Menschen jeden Alters mit unterschiedlicher Herkunft oder kulturellem Hintergrund bringen sich aktiv ein. Interessierte können aber auch konkrete Angebote und Dienstleistungen der Häuser in Anspruch nehmen. Dazu gehören Lern- und Kreativangebote für Kinder und Jugendliche, Weiterbildungskurse für den (Wieder-) Einstieg in den Beruf, Betreuungs- und Unterstützungsangebote und vieles mehr.

Mit dem 01.01.2012 startete in Halberstadt unter der Trägerschaft der AWZ gGmbH das Projekt „Mehrgenerationenhaus-hoch-3“. Bestandteil des Projektes sind seitdem Angebote an den Standorten Burchardikloster (Am Kloster 1), dem Jugendfreizeitzentrum „Rolle“ in der Kurzen Straße 7 sowie dem Jugendtreff „Nordring“ in der Wolfsburger Straße 17.

Somit wird den Bürgern der Stadt Halberstadt ein umfangreiches Angebot unterbreitet. Inzwischen sind viele Ideen in Angriff genommen worden. Überzeugen Sie sich von der Vielfalt im „Mehrgenerationenhaus-hoch-3“ in Halberstadt. Kommen Sie zu uns, wir freuen uns auf Sie.

Offener Treff

Mittelpunkt jedes Mehrgenerationenhauses ist der „Offene Treff“. Hier begegnen sich Menschen, kommen miteinander ins Gespräch und knüpfen erste Kontakte. Für viele Besucherinnen und Besucher der Mehrgenerationenhäuser ist der Offene Treff die erste Anlaufstelle und Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten.

Der Offene Treff im Burchardikloster teilt sich in zwei Bereiche. Der eigentliche Offene Treff steht täglich den Besuchern und Gästen zur Verfügung. Inzwischen ist er für zahlreiche Besucher ein fester Anlaufpunkt geworden. Erste Gruppen haben sich zu einem regelmäßigen Treff gefunden.

In einem zweiten Bereich stellt der Offene Treff einen Raum auch für private Feierlichkeiten zur Verfügung. Ausgestattet mit ca. 30 Plätzen wird er gern von den Halberstädtern für Geburtstags- und Hochzeitsfeiern genutzt. In den historischen Gemäuern kann die eingebaute Bar ebenso einbezogen werden, wie die bei Bedarf zur Verfügung gestellte Tischwäsche, Gläser, Geschirr und Besteck. Informationen erhält man täglich im offenen Treff auf dem Gelände des Burchardiklosters.

Gesundheitszentrum „Leben in Balance“

Das Gesundheitszentrum „Leben in Balance“ ist ein Zusammenschluss freiberuflicher Therapeuten, welche als Ergänzung zur Schulmedizin sinnliche und körperliche Gesundheitsangebote sowie Anwendungen mit dem Ziel erbringen, die Lebensenergie wieder zu mobilisieren, den eigenen Körper und seine Signale wahrzunehmen. Unser Ziel ist es, Sie als Mensch zu sehen und Ihnen zu helfen, sich selbst zu finden. Seit Dezember 2011 konnte das Gesundheitszentrum freiberufliche Mitarbeiter gewinnen und somit die Angebotsbreite an Kursen bzw. Workshops erweitern. Jeder hat somit die Möglichkeit, für sich das Passende herauszufinden.

Vereinszentrum Burchardikloster

Das Vereinszentrum Burchardikloster stellt in den ehrwürdigen Mauern des Klosters Räume und organisatorische Unterstützung für Halberstädter Vereine und Organisationen zur Verfügung. Dieser Rahmen ist darauf ausgelegt, unter Nutzung von Synergieeffekten, die entstehenden Vorteile zur Unterstützung des Vereinslebens in Halberstadt zu nutzen. Gegenwärtig zählt das Vereinszentrum 14 Mitglieder. Dazu gehören u.a. sportlich orientierte, künstlerische und musikalische Vereine.

Jedem Verein stehen entsprechend seines Bedarfs Räumlichkeiten zur Verfügung. Gemeinsam bzw. abwechselnd wird dann der Veranstaltungsraum zu den Proben genutzt. Im Sommer steht zusätzlich der Klostergarten an der Holtemme zur Nutzung bereit. Bei diesen Voraussetzungen kommt auch die Geselligkeit bei den zahlreichen Vereinsmitgliedern nicht zu kurz.

Kontakt

Bei Fragen oder Hinweisen wenden Sie sich gern an

Projektkoordinator Detlef Rutzen
E-Mail: rutzen@awz.net

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.mehrgenerationenhaeuser.de/

AWZ – Aus- und Weiterbildungszentrum GmbH Halberstadt
AWZ – Bildungs- und Betreuungsservice gGmbH Halberstadt
Hoher Weg 12b

D-38820 HALBERSTADT

Tel: +49 3941 6980-0
Fax +49 3941 6980-23
E-Mail: awz@awz.net